OBS Uplengen

Schulaufbau

Die Oberschule Uplengen geht in die Optimierung: Ab dem kommenden Schuljahr 2019/2020 gibt es Gymnasialklassen direkt ab Jahrgang 5. Der Elternwille entscheidet!

Schulaufbau 2019

„Eine wohnraumnahe Beschulung mit allen Bildungsmöglichkeiten – das bietet die Oberschule Uplengen wie keine andere! Egal ob Gymnasiast, Realschüler, Hauptschüler oder Inklusionskind – ein 10jähriges Kind in den nächsten Bus Richtung anonymer Bildungseinrichtung mit über 1000 Schülerinnen und Schülern zu setzen macht für wenige Eltern Sinn.
Zeit für die persönliche Entwicklung geben - diesem Wunsch entspricht die Oberschule Uplengen mit einer Einführungsstufe, angelehnt an die Praxis der früheren Orientierungsstufe, wie keine andere Bildungseinrichtung in der Region. Ein zusätzliches Angebot bietet die Oberschule Uplengen ab dem kommenden Schuljahr mit einem reinen Gymnasialzweig ab Jahrgang 5. Seit zwei Jahren schreitet die rasende Entwicklung der Schule im Grünen voran, um Kindern der Gemeinde das bestmögliche Bildungsangebot zu liefern. Stets neue Ideen, weit über dem, was Schulen üblicherweise leisten müssen, werden von den innovativen Pädagogen Am Höst entwickelt. Diese haben bereits weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus z.B. als MINT-Schule Niedersachsen und Gewinner des internationalen Easy-Credit Preises Aufmerksamkeit und Ruhm erlangt – häufig auch in Wettbewerben vor reinen und etablierten Gymnasien. Dabei wächst zunehmend auch das Interesse an der Schule durch Familien aus den umliegenden Gemeinden und Landkreisen. Neue Wege bestreitet die Oberschule nun auch beim gymnasialen Angebot. Neben der üblichen Stundentafel für Gymnasien und den typischen Lehrwerken sowie ausgebildeten Pädagogen können die Schülerinnen und Schüler zukünftig zwischen drei Profilen wählen.
Diese sollen stark handlungsorientiert sein und vor allem den Spaß an der Schule wecken. Außerdem können die Schülerinnen und Schüler so schon interessenbezogen erste Ansätze für eine spätere Berufsorientierung erreichen. Die angebotenen Profile sind die Bereiche Sport und Soziales, Kunst und Kultur sowie MINT, hier insbesondere Technik. Teil des Weges der Schule ist auch der stetige Umbau. Die Modernisierung kennt derzeit kein Ende. In enger Zusammenarbeit mit dem Landkreis entwickelt man die Lernlandschaft der Zukunft. Die Schule soll nicht nur Lern- sondern auch Lebensraum der Schülerinnen und Schüler sein. WLAN in VDSL-Qualität im gesamten Gebäude, mehrere Klassensätze iPads, Notebookwagen, Roboter, ein digitales Klassenbuch mit viel Transparenz für Schüler und Eltern usw. sind u.a. Teil der Medialisierung an der Schule im Grünen.

Wie geht es nach der Einführungsstufe weiter?

Die Schulformen haben im Anschluss an die Einführungsstufe in Klasse 5 und 6 schulformbezogenen Unterricht nach dem Lehrplan der jeweiligen Schulform.
Schulfeste, Arbeitsgemeinschaften und Projektwochen finden im Sinne unserer überaus starken Schulgemeinschaft schulformübergreifend statt.

Am Ende der Klasse 6 erfolgt eine Einteilung der Schülerinnen und Schüler in die unterschiedlichen Schulformen. Dies erfolgt in einem engen Kontakt zwischen Schule und Elternhaus.

Im Hauptschulzweig werden anschließend in den Klassen 7 und 8 Wahlpflichtkurse angeboten, die den Schülerinnen und Schülern eine Schwerpunktbildung ermöglichen.
Zahlreiche Erkundungen und Praktika sowie der neu eingeführte Praxistag in Betrieben und in den Berufsbildenden Schulen bilden einen besonderen berufspraktischen Schwerpunkt im Hauptschulbereich und sollen auf die spätere Berufswahl vorbereiten.

Im Realschulzweig gibt es in den Klassen 7 und 8 mehrere Unterrichtsangebote, um die Lernmotivation sowie Lernbereitschaft der Schülerinnen und Schüler weiter zu fördern. Als besonders erfolgreich haben sich dabei die praxisbetonten Wahlpflichtkurse erwiesen.

In den Klassen 9 und 10 wählen die Schülerinnen und Schüler dann Kurse in verschiedenen Profilen, die sie auf Bereiche einer Berufsausbildung oder auf eine gymnasiale Oberstufe vorbereiten. Diese Kurse ermöglichen eine individuelle Schwerpunktbildung in den Bereichen Fremdsprachen, Wirtschaft, Technik sowie Gesundheit und Soziales.

Im Gymnasialzweig wird komplett nach den curricularen Vorgaben für das Gymnasium unterrichtet. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt im naturwissenschaftlichen Bereich.

In den Klassen 9 und 10 profitieren unsere Schülerinnen und Schüler von einer engen Kooperation mit den beruflichen Gymnasien in Leer. Hier werden gemeinsame Projekte in Projektwochen zur Profilierung angeboten, unsere Schülerinnen und Schüler lernen die dortigen Räumlichkeiten und Kollegen kennen. Mit einer großen Portion Praxisnähe widmet sich die Schule auch dem Thema Berufsorientierung. Kooperationspartner aus der regionalen und überregionalen Wirtschaft helfen, den Jugendlichen einen Praxiseinblick zu gewähren. Der Übergang an eine Oberstufe jedes Gymnasiums ist möglich.

Die Oberschule Uplengen bietet somit ein vielseitiges Schulangebot, das wohnortnah ist und zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten bietet – auch für die Kinder, die sich in dreizehn Jahren mit einer guten Portion Praxisnähe zum Abitur entwickeln wollen.